Azubi-Ticket muss ohne Einschränkungen auch im Landkreis gelten

Veröffentlicht am 18.07.2018 in Allgemein

Die SPD Sömmerda begrüßt, dass Landrat Henning sich für die Einführung des Azubi-Tickets auch im Landkreis Sömmerda einsetzen wird. Das Ticket bietet Auszubildenden die Möglichkeit günstiger als bisher den öffentlichen Nahverkehr auch über die Landkreisgrenzen hinaus zu nutzen. Der Kreisvorsitzender Frank Weber kündigte an, dass auch die SPD Kreistagsfraktion diesen Schritt unterstützen wird. 

Fest steht für die SPD aber auch, dass die Anstrengungen die jetzt für die Einführung im Landkreis unternommen werden müssen nicht nötig wären, wenn der Landkreis das damalige Angebot zum Beitritt in den Verkehrsverbund Mittelthüringen realisiert hätte. „Die damalige Entscheidung nicht dem Verkehrsverbund beizutreten basierte auf unrealistischen Zahlen und auf einem aufgebauten Schreckensbild“ so Weber. 

Auch die Jusos begrüßen die Einführung des Azubi-Tickets, jedoch muss das Land noch nachbessern und klare Aussagen treffen. „Dass das Ticket erst ab Oktober gilt bedeutet für die die Azubis immer noch einen erheblichen finanziellen Aufwand. Ein früherer Start wäre deshalb sinnvoll“, so Juso Vorsitzender Christian Becker. Darüber hinaus fordern die Jusos, dass die angekündigte Förderung durch das Land so ausgestattet ist, dass weder Auszubildenden noch dem Haushalt des Landkreises Nachteile entstehen. 

 

Homepage SPD Kreisverband Sömmerda

Bürgerbüro

Weißenseer Str. 27, 99610 Sömmerda Tel. 03634 / 317162

100 gute Gründe gegen Atomkraft